Update #1
vor 25 Tagen

Hallo ihr Lieben,
anlässlich meines Geburtstages habe ich mir dieses Jahr etwas Besonderes überlegt: eine Spendenaktion zum Erhalt der Biodiversität. Noch nicht so viel darüber gehört? Ja leider bekommt dieses Thema nicht die nötige Aufmerksamkeit, die es brauch. Dabei ist der Verlust der Artenvielfalt das größte Problem auf unserem Planeten! Nicht die Klimakrise, nicht die Corona-Pandemie. Sie bestimmen „nur“, wie wir leben. Die Biodiversität hingegen, ob wir leben. Um euch etwas mehr ins Bild zu setzen, habe ich für euch ein paar Informationen zusammengetragen:
Wir befinden uns derzeit im größten Massensterben seit dem Ende der Dinosaurier. Die natürliche Aussterberate liegt um den Faktor 100 bis 1000 höher als er sein sollte. Schätzungsweise 150 Arten verschwinden so jeden Tag von unserem Planeten, d.h. alle 10 Minuten eine! Dazu wird demnächst wohl auch der Vaquita gehören, der kleinste Wal der Welt. Nur rund 10 Tiere gibt es von ihm noch im Golf von Kalifornien. Ein anderes Beispiel direkt vor unserer Haustür: der Feldhamster. Ein pelzige kleine Genosse, von dem wir gelernt haben, dass er überall auf unseren Wiesen und Feldern vorkommt. Aber die Realität sieht leider anders aus: Inzwischen steht er auf der Roten Liste als „vom Aussterben bedroht“. In einigen Bundesländern ist er schon vollends verschwunden. Auch der Feldhase gilt mittlerweile als „gefährdet“. Insgesamt sind 33 % der Wirbeltiere, 34 % der wirbellosen Tiere, 31 % der Pflanzen und 20 % der Pilze in Deutschland gefährdet. Doch welche Auswirkungen hat das auf uns? Am eindrucksvollsten zeigt sich das an der Abnahme der Insektenbestände. Denn wenn unsere Nutzpflanzen nicht mehr bestäubt werden, woher bekommen wir dann noch unsere Nahrung? In China werden jetzt schon vereinzelt Apfel- und Birnenplantagen per Hand bestäubt. In Japan hat man bereits den ersten Roboter als Bestäubungshilfe entwickelt. Sieht so auch die Zukunft in Deutschland aus? Oder wollen wir daran etwas ändern? Ich sage JA!!!!! Natürlich kann jeder von uns seinen eigenen Beitrag leisten um die Artenvielfalt zu erhalten, wie z.B. Bio-Produkte bzw. regionale Waren beim Einkauf bevorzugen, Strom- und Gasverbrauch reduzieren oder Plastikmüll vermeiden. Doch gibt es andere, die noch viiiiiiel mehr erreichen können, als wir. So zum Beispiel auch der WWF. Deshalb habe ich diese Spendenaktion initiiert um seine Projekte zum Erhalt der Artenvielfalt zu unterstützen. Dazu gehören u.a. der Erhalt der Wildnis Deutschlands, die Renaturierung der unteren Elbe und der Einsatz für mehr nachhaltigere Landwirtschaft. Wer gern mehr darüber wissen möchte, kann sich unter den folgenden Links ein genaueres Bild machen:
https://www.wwf.de/themen-projekte/projektregionen/elbe
https://www.wwf.de/themen-projekte/projektregionen/brandenburg
https://www.wwf.de/themen-projekte/landwirtschaft/nachhaltige-landwirtschaftliche-anbausysteme
Schön, wenn ihr es mit dem Lesen bis hierher geschafft habt. Ich hoffe sehr, dass ich den ein oder anderen von euch zum Nachdenken anregen konnte. Wenn ihr jetzt noch etwas spendet, ein Hoch auf euch!!! Denn so abgedroschen es auch klingt: Jeder Euro zählt! Für unsere Natur! Für die Artenvielfalt! Für den Feldhamster!
Vielen Dank!
Liebe Grüße eure Nadine


Warum ich mich für Artenvielfalt bewahren einsetze
Da hier zu wenig Platz ist, schaut bitte unter den Updates. Dort findet ihr meine Nachricht für euch. :)

Artenvielfalt bewahren

Lasst uns die die biologische Vielfalt schützen. Gemeinsam stark für einen lebendigen Planeten!

© Ralph Frank

Spenden erhalten 9

EUR 15
Sabine Beulich
vor 20 Tagen
EUR 40
Tania Hever
vor 21 Tagen
EUR 25
Anna Müller
vor 24 Tagen
EUR 50
Constanze Zwies
vor 24 Tagen