Update #8
vor 27 Tagen

Besuch beim Bergwaldprojekt und Abschied

Nun ist der Clean Up Walk 2022 wirklich vorbei.
Nach einem ausgiebigen Frühstück in der Jugendherberge mit großer veganer Auswahl und super leckeren selbstgemachten Aufstrichen, machten wir uns auf den Weg in Richtung Bahnhof. Bevor wir dort ankamen, machten wir aber erst noch einen Zwischenstopp beim Bergwaldprojekt. Dort wurden wir von Lena empfangen, die uns die Arbeit des Bergwaldprojekts vorstellte.

Das Bergwaldprojekt arbeiten seit 35 Jahren mit Freiwilligen in Wäldern, Mooren und Freilandbiotopen an verschiedenen Orten in Deutschland. Ziel der einwöchigen Einsätze ist der Erhalt wichtigere Ökosysteme, den Teilnehmenden die Bedeutung und die Gefährdung unserer natürlichen Lebensgrundlagen bewusst zu machen und auch eine breite Öffentlichkeit zu einem naturverträglichen Umgang mit den natürlichen Ressourcen zu bewegen. Die Einsätze reichen von Aufforstungen, über Entkusselung von Flächen bis hin zu Moorwiedervernässungen und sind für die Teilnehmenden kostenlos, vegan/ vegetarische Verpflegung und Unterkunft wird gestellt.
Wir sind echt beeindruckt von der Arbeit des Bergwaldprojekts und bekommen direkt Lust, selbst mitzumachen. Weitere Infos zum Verein und zu den Projektwochen gibt es hier: bergwaldprojekt.de
Und wer nicht direkt mit einer ganzen Woche in die praktische Naturschutzarbeit starten möchte, kann bei unseren WWF Jugend Naturschutzeinsätzen auf www.wwf-jugend.de rein schauen.

Nach diesem Besuch ging es die letzten Meter zum Bahnhof, wo wir noch eine kleine Feedbackrunde machten. Das Resumee: alle hatten Spaß und wollen im nächsten Jahr gerne wieder dabei sein! Dann aber gerne einmal mit Chilli sin carne zum Abendessen ;)

Nun sitzen alle im Zug auf dem Weg nach Hause, in den Urlaub oder zur nächsten WWF Jugend Aktion. In den nächsten Tagen wird uns bestimmt noch jedes Stück Müll auffallen, das wir am Wegrand sehen und unsere Hände werden automatisch zucken, um es aufzuheben.
Auch wenn der Walk an sich nun vorbei ist, geht die Aktion noch weiter. Denn wir wollen unser Spendenziel erreichen und so nachhaltig zur Vermeidung von Plastikmüll beitragen. Alle Infos zum Spendenprojekt gibt es hier:
https://www.wwf.de/themen-projekte/projektregionen/mekong-region/projekt-phu-quoc

Insgesamt haben wir in dieser Woche 230,67 kg Müll gesammelt. Belohnt unseren tatkräftigen Einsatz mit einer Spende und werdet so auch selbst aktiv im Kampf gegen den Müll!

Danke noch einmal an alle Menschen und Einrichtungen, die uns bisher unterstützt haben:
Michael Beckhäuser mit seiner Stiftung "Neue Perspektiven", die Evangelisch-lutherischen Gemeinde Gemünden, die katholische Kirche Gössenheim, die Gemeinde "Zur heiligen Familie" in Karlstadt, der FSV Zellingen, der Kuratiegemeinde "Allerheiligste Dreifaltigkeit" in Veitshöchheim, die Entsorgungsfirmen Kirsch&Sohn und Team Orange, der Landkreis Main-Spessart, die Umweltstation in Würzburg, all die Menschen, die uns unterwegs oder online in unserem Engagement bestärkt haben und natürlich auch die Teilnehmenden, die ihre freie Zeit genutzt haben, um die Natur ein Stück weit sauberer zu machen. Danke!

Ältere Updates
Warum ich mich für Stopp die Plastikflut einsetze
Der Clean Up Walk der WWF Jugend geht in die fünfte Runde. Vom 02. bis zum 08. September wandern wir entlang des Main von Gemünden am Main bis nach Würzburg und sammeln dabei allen Müll auf, der uns begegnet. Dabei werden wir dieses Jahr an vielen Stellen von der "Stiftung Neue Perspektiven" (https://www.stiftung-neue-perspektiven.de) unterstützt.
Gleichzeitig mit dem Müll sammeln wir Spenden für ein WWF-Projekt, in dessen Rahmenein Abfallmanagementsystem für Vietnams größte Insel Phu Quoc erarbeitet wird und außerdem Strände und Riffe gereinigt werden. Wir freuen uns, wenn Du dieses wichtige Projekt mit Deiner Spende unterstützt. Während unserer Müllsammelwanderung posten wir hier täglich Updates. Alles Weitere rund um den Clean Up Walk findest Du unter www.wwf-jugend.de/events/90370

Stopp die Plastikflut

Plastikmüll bedroht die Umwelt, die Meere und am Ende auch uns. Deshalb müssen wir jetzt handeln und unsere Ozeane schützen.

Delfin mit Plastikmüll – Kampagnensujet des WWF Deutschland
Mehr lesen

Spenden erhalten 16

EUR 150
Lena (Orga-Team)
«Der Erlös vom Verkauf der alten Bollerwagen. »
vor 4 Tagen
EUR 80
Eva Knirsch
vor 10 Tagen
EUR 30
Johanna
vor 14 Tagen
EUR 30
Anonymer Spender
«Danke für euren tollen Einsatz!»
vor 16 Tagen
EUR 60
Svante von Salomon
vor 20 Tagen
Nicht sichtbar
Ulf Kerstan
vor 21 Tagen
Der Einladungslink wurde in die Zwischenablage kopiert.